2016Archiv

Samstag, 15. Oktober 2016 – Jazzkantine

Samstag, 15. Oktober 2016 - Jazzkantine
Band JazzkantineVielleicht ist es mittlerweile gar nicht mehr so einfach zu durchschauen, was sich alles hinter der Braunschweiger “Jazzkantine“ verbirgt. Was 1994 als erfolgreiche Jazz-HipHop-Band begann, ist mittlerweile zu einer ganzen Institution, zu einem Gesamtkunstwerk geworden. Die zahlreichen Aktivitäten haben immer wieder gezeigt, mit welch offenen Augen die Jazzkantinen-Macher durch die Welt gehen, wie gerne Grenzen überschritten werden und welches Potential sich in ihren Reihen bündelt. Aber eins nach dem anderen…

Ist das zu fassen? Jetzt machen die das schon 20 Jahre. Das eine haben sie schon immer so gemacht: sie spielen musikalisch mit den Stilen, mischen Jazz mit HipHop, verrühren Soul und Blues und geben Funk dazu. Sie laden sich gern Gäste ein, spielen mit Brönner, Landgren und Hampel, mit Aleksey, RZA und Smudo, mit Zanki, Alsmann und Naidoo, zum Beispiel, und zuletzt auch mit der NDR Bigband.

Das andere, was sie auch schon seit 20 Jahren zuverlässig machen: sie überraschen uns immer wieder, sie sind fantasievoll, unerschrocken, und sie pfeifen auf das Reinheitsgebot der Jazz-Polizei. Sie spielen in Montreux und in Burghausen bei den Feingeistern, und dann kommen sie mit einem Heavy-Metal-Album daher. Sie spielen in Kapstadt und in Klaipeda, und plötzlich überrumpeln sie uns mit deutschen Volksliedern. Die einen jubeln, die anderen schreien auf: wo soll das enden!? Und seit einiger Zeit spielen sie auch noch Theater: in ihrer Heimatstadt Braunschweig entstehen große, überwältigende, und ganz leise, verzaubernde Schau-Spiel-Arbeiten voller Musik, die immer wieder ein leidenschaftliches Publikum begeistern und berühren.

Ihre Live-Auftritte, weit über 1000 an der Zahl, sind legendär, denn neben dieser unbändigen Spielfreude ist da noch etwas, was es in der Musiklandschaft nicht wirklich häufig gibt: die Fähigkeit zur Selbstironie. Die nehmen sich nicht so wichtig. Und bleiben sich auch darin treu.

Die härteste Jazzband Deutschlands hat ihre Spuren hinterlassen: so manche Metalband unter den Tisch getrunken, in Montreux Phil Collins aus Versehen das Catering weggegessen, Drogen-Razzia auf dem Weg zum Maceo Parker Konzert in Klagenfurt, Ärger in St. Gallen mit den Sex Pistols, in Südafrika als Kulturbotschafter mit Rudi Völler und Nelson Mandela, nackt bei VIVA, Rocken gegen rechte Gewalt mit Lindenberg, Cash-Geschäfte mit dem Wu-Tang Clan und nebenbei noch einen Echo gewonnen.

Infos und Bild von jazzkantine.de

Wir öffnen nach dem Soundcheck (gegen 19:00 Uhr) den Club, los gehts wie immer kurz nach acht.


Besetzung

Christian Eitner – Bass
Air-Knee – DJ
Matthias Lanzer – DJ
Tom Bennecke – Gitarre
Cappuccino – Rap
Andy Lindner – Schlagzeug
Tachiles – Rap
Christian Winninghoff – Trompete
Heiner Schmitz – Saxophon
Stephan Grawe – Keys
Nora Becker – Gesang