ProgrammVerein

Red Horn District e.V. gewinnt Heimatpreis

Red Horn District e.V. gewinnt Heimatpreis

Ehrenamtliches Engagement gewürdigt: 2. Platz beim Heimatpreis Horn-Bad Meinberg!

Bei einer Feierstunde im Rittersaal der Burg Horn am 11.12.2019 wurde die ehrenamtliche Arbeit unseres gemeinnützigen Vereins offiziell ausgezeichnet: Bürgermeister Stefan Rother überreichte den Horn-Bad Meinberger Heimatpreis an Fachvorstand Christian Einsiedel, der sich um die Antragsstellung gekümmert hatte.

In seiner Laudatio würdigte Bürgermeister Rother die kulturelle Arbeit ebenso wie das ehrenamtliche Engagement der aktuell fast 350 Vereinsmitglieder. Zudem freute er sich über die Außenwirkung für die Stadt Horn-Bad Meinberg: Unser Kulturangebot sei außergewöhnlich für eine Kleinstadt. Und an den Tourplänen internationaler Musiker könne man ebenso gut wie an den vielen auswärtigen Autokennzeichen bei Konzertabenden ablesen, wie sehr der District zur Attraktivität des Standorts beitrage.

Christian Einsiedel nahm den Preis anschließend mit einer dreifachen Danksagung entgegen: Der erste Dank galt Bürgermeister Rother, Wirtschaftsförderer Rüdiger Krentz und der Jury des Haupt-und Finanzausschusses der Stadt Horn-Bad Meinberg für die Anerkennung und ihren Mut, auch subkulturelle Arbeit offiziell zu würdigen, sowie dem Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, das den mit 1.500,- Euro dotierten Preis finanziert.

Ein zweites Dankeschön ging an die anwesenden Vorstandskolleg*innen Elke Kottmann und Bernd Frey und an alle Mitglieder, Helfer*innen, Spender*innen und Unterstützer*innen des Vereins – also an diejenigen, die im laufenden Jahr die Rekordzahl von 38 Konzerten im Club ermöglicht haben und zum Teil seit vielen Jahren Beiträge für die Musikkultur in Ostwestfalen-Lippe leisten.

Der dritte Dank galt schließlich dem ebenfalls anwesenden Red Horn District-Gründer Jörg Thienelt. Denn all die nun gewürdigte Vereinsarbeit gäbe es nicht ohne sein Netzwerk, sein Händchen für hochkarätige Bookings, seinen Mut und seine visionäre Kraft, die ehemalige Wassemühle in Wilberg zu erwerben und zum urbanen Musik-Club im ländlichen Raum umzubauen.

Wir freuen uns sehr über den Preis und machen uns nun auf die Suche nach einem würdigen Platz im Club. Und natürlich gratulieren wir auch den beiden anderen Preisträgern: Den ersten Platz belegte das Projekt „Grünes Klassenzimmer“ der Schule in Belle, den dritten Platz die Initiative „Wandern ohne Vereinsbindung“.

Herzliche Glückwünsche und Danke an alle für ihren Einsatz – bis bald im District!

Red Horn District e.V. gewinnt Heimatpreis
Christian Einsiedel nimmt den Preis von Bürgermeister Stefan Rother in Empfang. Im Hintergrund: Wirtschaftsförderer Rüdiger Krentz.

Red Horn District e.V. gewinnt Heimatpreis
Der Heimatpreis in Großaufnahme: Wir freuen uns sehr über die Anerkennung und finden dafür einen würdigen Platz im Club!

Titelfoto: Manfred Hütte / Beitragsbilder: Bernd Frey